Direkt zum Inhalt

Fragen und Empfehlungen

FAQ

FAQ

Luft- und Gasfiltration

Durch die große Auswahl an COGA (contec gas- and airfilters) Filtergehäusen und Elementkombinationen kann Ihnen contec die bestmögliche Ausstattung für Ihre Anwendung und Spezifikation liefern. Um das richtige Filtergehäuse und Element auszuwählen, werden folgende Informationen zur Anwendung benötigt:

Die Punkte 1, 2 und 3 entscheiden über das Konstruktionsmaterial des Filtergehäuses einschließlich dem für das Element und die Dichtungen. Bei der großen Vielzahl an Gehäusematerialien findet sich auch für spezielle Anwendungen das geeignete Produkt. Neben der Auswahl an Standardmaterialien, ist eine Vielzahl unterschiedlicher Materialien erhältlich.

Punkt 4 ist entscheidend bei der Gehäusekonfiguration: Ein Anschluss für Ansaugfilter, zwei Anschlüsse für Inlinegehäuse und drei Anschlüsse für Koaleszenz-, Bypass- oder Fast-Loop-Gehäuse.

Die Punkte 5, 6, 7, 8 und 9 entscheiden über die am besten geeignete Filtergröße. Diese stellt generell einen Kompromiss zwischen den Aspekten dar, die für einen kleinen Filter sprechen (schnelle Reaktionszeit, geringer Platzbedarf, niedrige Kosten, minimierte Adsorptionsverluste) und jenen, die einem großen Filter den Vorzug geben (lange Wartungsintervalle, niedriger Druckverlust). Die Entscheidung hängt deshalb von der Bedeutung dieser Kriterien für jede einzelne Anwendung ab.

Es gibt zwei verschiedene Filterelementtypen. Partikel-Filterelemente nutzen eine einzige Filtermediumschicht, wohingegen Koaleszenz-Filterelemente über eine feine Auffangschicht und eine grobe Drainageschicht verfügen. Um die wirtschaftlichste Lösung für ein Verschmutzungsproblem und eine verlängerte Standzeit zu erhalten, sollte der gröbste Filtrationsgrad gewählt werden, der die Anwendung noch ausreichend schützt. Einweg-Mikrofaserverbund-Filterelemente sind sowohl für den Einsatz in Gas- als auch in Flüssigkeitsanwendungen geeignet.

Stellen Sie sicher, dass kein Druck im Filtergehäuse ist. Entfernen Sie den Filtersumpf, Elementhalter und das Filterelement. Einweg und gesinterte PTFE Filterelemente werden durch Druck gegen eine ebene Fläche versiegelt. Dichtungen sind zwischen dem Filterelement und Komponenten des Gehäuses nicht nötig. Die Edelstahl-Elemente müssen mit einer Dichtung an jedem Ende versehen werden. Das Element wird durch Führungen, die inden Innendurchmesser der Röhre passen an jedem Ende fixiert. In den meisten Gehäusen wird das Element durch Anziehen eines Gewindeelementhalters fixiert. Das Filterelement wird durch das Anziehen des Elementhalters fixiert. Bei Kontakt mit dem Filterelement sollte der Elementhalter noch eine 1/4 bis 1 Umdrehung weiter angezogen werden. Eine Markierung am Ende des Halters ist als Hilfe eingeprägt. Vor dem Einschrauben des Filtersumpfs ist sicherzustellen, dass die Gewinde und Dichtflächen sauber und schadfrei sind. Es wird empfohlen, dass die Gewinde und Dichtflächen mit einer kleinen Menge Silikonfett vor der Montage geschmiert werden.

Die Standzeit des Filterelements ist abhängig von dem Strömungswiderstand/Differenzdruck der durch Feststoffpartikel verursacht wird. Das Element sollte getauscht werden, wenn der Strömungswiderstand oder der Differenzdruck zu hoch wird. In jedem Fall sollte das Element ersetzt werden, bevor der Differenzdruck über 0,7 bar steigt. Die Einweg-Mikrofaser-Filterelemente können nicht gereinigt werden, da die gefilterten Feststoffe in dem Element und nicht auf der Oberfläche zurückgehalten werden. Es ist sicherzustellen, dass die Dichtungen in angemessenen Zeitabständen getauscht werden. Der Wartungsintervall ist abhängig von den Betriebsbedingungen. Es sollte jedoch mindestens alle 3 Monate eine Wartung erfolgen.

Füllstandsmesstechnik

Die COLM (Contec Liquid Measurement) Füllstandsanzeigen und Sensoren sind für nahezu alle Flüssigkeiten einsetzbar. Bei Gasen liegt der Fokus auf LNG oder LPG. Contec bietet Füllstandanzeigen sowie Füllstandssensoren für spezielle Gase für den industriellen oder den Nutzfahrzeug-Bereich (z.B. Wasserstoff) an. Feststoffe können hingegen nicht gemessen werden.

Die COLM Füllstandssensoren und Niveauschalter nutzen verschiedene Messprinzipien – je nach Anforderungsbereich bzw. Genauigkeitsvorgabe. Einfache, kostengünstige Sensoren auf elektro-mechanischer Basis (z.B. Reed-Schalter), kapazitive Sensoren und Schalter bis hin zu Guided-wave-Radar (GWR) Sensoren sind Bestandteile des Contec Produktportfolios.

Die mechanischen Füllstandsanzeigen kommen immer dann zum Einsatz, wenn kein elektrischer Anschluss vorhanden ist bzw. auch ohne das Starten des Motors (z.B. bei Nutzfahrzeugen) ein Füllstand abgelesen werden soll.

Standard Ausgangssignale in Ohm, Ampere oder Volt sind für nahezu jeden Sensor und Niveauschalter verfügbar. Ebenfalls gibt es Nachrüstsätze für mechanische Füllstandanzeigen (Typ Twinsite). Hierzu muss lediglich das Anzeigeblatt ausgetauscht werden. Je nachdem welches BUS-System genutzt wird, gibt es ebenfalls bereits bestehende Lösungen (z.B. für LIN-BUS). Nutzen Sie ein spezielles BUS-System, sprechen Sie uns bitte an. Wir entwickeln gerne gemeinsam mit Ihnen eine Lösung.

Wir stehen für „saubere Lösungen“. Gerne adaptieren wir gemeinsam mit Ihnen eine Füllstandsanzeige, einen Füllstandssensor oder einen Füllstands-Niveauschalter auf Basis Ihrer Spezifikation. Darüber hinaus begleiten wir Sie gerne im Rahmen eines Entwicklungsprojektes oder eines Zertifizierungsverfahren und stellen Ihnen mit Abschluss die entsprechenden Dokumente und Unterlagen zur Verfügung.

Wir sind für Sie da: Ansprechpartner auf einen Blick

Luft- und Gasfiltration (COGA)

Luft- und Gasfiltration (COGA)

Marcel Muß
Vertriebsinnendienst
+49 (0)2224 9893-27
muss[a]contec-filtration.de

Ölnebelfiltration (COMS)

Ölnebelfiltration (COMS)

Frank Ketteniss
Produktmanager
+49 (0)2224 9893-12
ketteniss@contec-filtration.de

Flüssigkeitsfiltration (COLF)

Flüssigkeitsfiltration (COLF)

Helmut Scherer
Produktmanager
+49 (0)2224 9893-18
scherer[a]contec-filtration.de

 

Füllstandsmesstechnik (COLM)

Füllstandsmesstechnik (COLM)

Sara Franz
Vertriebsinnendienst
+49 (0)2224 9893-11
franz[a]contec-filtration.de

 

CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.
Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@contec-filtration.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.